„Zurechtgerückt“ – Die Rückenschule

Die Volkskrankheit „Rückenschmerzen“ betrifft bereits über 70% der österreichischen Bevölkerung mindestens einmal in ihrem Leben. Der Begriff „Rückenschmerz“ bezeichnet jedoch kein einheitliches Erkrankungsbild, da sich eine Vielzahl unterschiedlicher Ursachen dahinter verbergen kann. Im Sinne einer professionellen und individuellen Betreuung ist daher vor dem Einstieg in das Trainingskonzept „Zurechtgerückt“ eine medizinisch-ärztliche Abklärung bestehender akuter und/oder chronischer Beschwerden in Ihrem Bewegungsapparat notwendig.

In individueller Analyse werden falsche Bewegungsmuster und Körperhaltungen im Berufsleben, Alltag und bei sportlichen Aktivitäten erkannt. Ziel ist es, diese durch gezielte Übungen zu verändern und darüber ein neues Körperbewusstsein zu entwickeln, wodurch sowohl Fehlhaltungen vorgebeugt als auch bereits bestehenden physischen Haltungs- und Wirbelsäulenproblematiken (z.B.: Bandscheibenvorfall, Hohlrücken, Rundrücken, Skoliose, ISG-Beschwerden) entgegengewirkt wird.

Um dieses Ziel zu erreichen, werden während der Trainingseinheiten drei Zielbereiche angesprochen:

1. Motorisch-physiologischer Zielbereich
Verbesserung der allgemeinen Kraftausdauer, der Körperhaltunghaltung, des Gleichgewichtes und der Koordinationsfähigkeit, Ausgleich muskulärer Dysbalancen
2. Kognitiver Lernzielbereich
Vermittlung von Wissen über den Körper (Skelett, Muskeln) und Trainingsarten.
3. Emotional-effektiver Lernzielbereich
Verbesserung der Selbsteinschätzung, Wahrnehmungssensibilisierung gegenüber Körpersignalen, Abbau von Bewegungsfurcht.

Ein gezieltes Training dieser Kompetenzen ist in jedem Lebensabschnitt sinnvoll!

Die Rückenschule „Zurechtgerückt“ ist sowohl im Personal Training als auch in Gruppen und im Firmenkontext möglich.

spineostones

Anmelden

Neu Registrieren | Passwort vergessen?